Phonophorese-Lexikon

Phonophorese-Begriffe von I – Q

Innerer Heiler

Siehe Selbstheilungskraft.

Jupiter

Das männlich-aktive Urprinzip Jupiter steht für den Göttervater Zeus (Sternzeichen Schütze). Es symbolisiert die Religion des Menschen (lat. Religio = die Rückbindung), den Sinn des Lebens, die Sinnhaftigkeit, das Ur-Vertrauen in die Schöpfung sowie innere Weisheit und Glück. Die Jupiter-Energie bringt uns in Resonanz mit der sinn-vollen Frage: Wo komme ich her, wo gehe ich hin?

Klänge

Siehe Düfte, Klänge und Farben.

Konzeptionsgefäß-Meridian (Ren-Mai)

Der Konzeptionsgefäß-Meridian (Ren-Mai) ist das Meer der Yin-Organe, er gleicht die Energie sämtlicher Yin-Organe untereinander aus. Seine Aktivierung entspannt die Brust, den Bauch und das Becken, man fühlt sich weich und empfänglich, vertrauensvoll und offen, die Energie gleitet allmählich vom Kopf in den Bauch. Folge: Das Denken wird nach und nach durch das Fühlen ergänzt bzw. ersetzt.

Kosmische Gesetze

Die kosmischen Gesetze gelten überall, im Makrokosmos des Universums ebenso wie im Mikrokosmos unseres irdischen Lebens. Sie bilden die Spielregeln allen Lebens und aller Existenz ab, ;oben wie unten, innen wie außen;. Sie heißen u.a.: Polarität, Resonanz, Projektion, Synchronizität, Pars-pro-toto-Prinzip oder Feld.

Kosmische Oktave

In seinem bahnbrechenden Buch zur Planetenschwingung Die Kosmische Oktave legte der Schweizer Mathematiker Hans Cousto 1984 die wissenschaftliche Grundlage zur therapeutischen Arbeit mit kosmischen Schwingungen. Er selbst bezeichnet die Kosmische Oktave als den Weg zum universellen Einklang.

Lenkergefäß-Meridian (Du-Mai)

Der Lenkergefäß-Meridian (Du-Mai) ist das Meer der Yang-Organe, er gleicht die Energie sämtlicher Yang-Organe untereinander aus. Seine Aktivierung stärkt den Geist, Kraft und Energie, Mut und Selbstvertrauen, Klarheit und Präsenz.

Mars

Die Schwingung des Archetypen Mars bringt uns in Resonanz mit unserer Tatkraft, unserem Durchsetzungsvermögen, unserer Aggression (lat. aggredere = an die Dinge herangehen) oder auch unserem Pioniergeist. Das Einschwingen mit Mars-Energie belebt uns und macht uns vitaler, denn Mars bringt verbrauchte Energie sofort zurück.

Meridiane

Meridiane sind winzige Kanäle, die durch unser gesamtes Körperland fließen und dabei Qi (Lebensenergie) transportieren. In der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) bilden die zwölf Hauptmeridiane wie auch die Organe Paare: So ist jedem weiblichen Yin-Meridian ein männlicher Yang- Meridian zugeordnet. Die zwölf Hauptmeridiane stehen unter dem Einfluss von Himmel und Erde.

Merkur

Merkur (Hermes), der Götterbote, steht symbolisch sowohl für das quirlig-männliche Luftzeichen Zwilling und das weiblich-vernünftige Erdzeichen Jungfrau. Somit reicht die Bandbreite dieses Archetyps von Kommunikation, Austausch, Leichtigkeit des Seins (primär Zwilling) bis hin zur Lernfähigkeit, Vernunft und bodenständigen Verwurzelung (primär Jungfrau).

Makrokosmos

Unter Makrokosmos verstehen wir die Welt im Großen und Größten, u. a. unser Planetensystem oder gesamtes Universum.

Mikrokosmos

Unter Mikrokosmos verstehen wir die Welt im Kleinen und Kleinsten, u. a. die Bereiche der Atome, Bakterien oder Mikroorganismen.

Mikrokosmos = Makrokosmos

Diese Gleichung verdanken wir Paracelsus (1493-1541); sie besagt, dass die Welt des Kleinsten (Mikrokosmos) der des Größten (Makrokosmos) entspricht und umgekehrt. Mit unserem heutigen Wissen und technischen Möglichkeiten können wir seine Gleichung nur bestätigen.

Mond

Der urweibliche Archetyp Mond (die nächtliche Sonne) steht für unser Gefühl, unsere Seele, Intuition wie auch für unsere Nestwärme und emotionalen Haushalt. Zugleich verkörpert der Mond das mütterliche Prinzip, im Horoskop steht Mond für die Mutter. In unserer deutschen Sprache wurde die weibliche Göttin Luna (lat. Luna = Mond) vermännlicht in der Mond.

Neptun

Die energetische Schwingung des Archetyps Neptun, des höchsten Wasserzeichens (Sternzeichen Fische), bringt uns augenblicklich in Resonanz mit (unserer) Spiritualität, der Unendlichkeit des Kosmos, der Hingabe und Demut und der Bereitschaft zu Dein Wille geschehe. Sie führt uns zu der tiefen Erkenntnis: Alles ist in allem und alles ist in mir.

Oktavierung

Oktavieren heißt eine Frequenz verdoppeln oder auch halbieren.

Organuhr

Der Begriff Organuhr bezeichnet in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) die Vorstellung, dass der menschliche Körper einem täglichen Kreislauf der Lebensenergie Qi unterliegt. Zu zyklisch wiederkehrenden Tageszeiten erreichen die jeweiligen Organsysteme (Meridiane) einen zeitlich definierbaren Höhepunkt, welcher sich durch erhöhte Aktivität dieses Organsystems auszeichnet. Die Zuordnung der Organsysteme zu den Tages- und Nachtstunden wird in der westlichen Literatur in der Form eines Uhrendiagramms dargestellt, auf dem jedem Meridian eine Periode von zwei Stunden zugewiesen ist:
• 03-05 Uhr: Lunge
• 05-07 Uhr: Dickdarm
• 07-09 Uhr: Magen
• 09-11 Uhr: Milz
• 11-13 Uhr: Herz
• 13-15 Uhr: Dünndarm
• 15-17 Uhr: Harnblase
• 17-19 Uhr: Niere
• 19-21 Uhr: Herzbeutel
• 21-23 Uhr: Dreifacher Erwärmer
• 23-01 Uhr: Gallenblase
• 01-03 Uhr: Leber

Persönliche Schwingung

Jeder Mensch ist individuell auf seine bestimmte Weise gestimmt, die Partitur dieser Lebenssymphonie offenbart sein Geburtshoroskop (sog. Radix). Dieses ist so einzigartig wie der Fingerabdruck. ÜberSchwingung als Weg® kann man sich seine persönliche Stimmgabel mit der individuellen Schwingung herstellen lassen.

Phonophorese

Unter Phonophorese, auch Tonpunktur genannt, verstehen wir eine sanfte und beschwingte Heilmethode; sie bezeichnet das Arbeiten mit (hörbaren) Planetenfrequenzen, die mittels Hörsinn oder durch Setzen von Stimmgabeln auf Akupunkturpunkte, Meridiane und Chakren ihre Wirkung in unser Körperland einschwingen. Die Phonophorese verbindet in dieser sanften, alternativen Heilmethode jahrtausendealtes Wissen der Menschheitsgeschichte. Siehe auch Stimmgabeltherapie.

Planetenschwingung

Seit Ur-Zeiten wissen die Menschen, dass die Planeten bestimmte Schwingungen haben. Vom griechischen Philosophen Pythagoras (ca. 570-480 vor Christus) wird überliefert, dass er die Schwingung der Erde sogar mit seinen eigenen Ohren hören konnte. In unserer Neuzeit ermöglichte der Schweizer Mathematiker Hans Cousto (Die kosmische Oktave, 1984) mit seinen bahnbrechenden Berechnungen, dass wir die Schwingung sämtlicher Planeten auch therapeutisch z.B. mittels Phonophorese nutzen können.

Pluto

Der Gott Pluto (Hades) ist der Gott der Unterwelt, der ihm zugordnete Archetyp Pluto (= Sternzeichen Skorpion / Element Wasser) steht für Transformation, Metamorphose, Mut zur Veränderung, Reifung und Entwicklung. Goethes Zitat aus dem Faust: Und wenn du nicht erkennst, dieses Stirb und Werde, so bist du nur ein trüber Gast auf dieser dunklen Erde drückt diese Pluto-Symbolik sehr stimmig aus.

Psychosomatik

Psychosomatik (altgr. psyché für Atem, Hauch und Seele; soma für Körper, Leib und Leben) bezeichnet die medizinische Betrachtungsweise und Lehre , in der die geistig-seelischen Fähigkeiten und Reaktionsweisen eines Menschen in Bezug auf seine Gesundheit (bzw. Krankheit) in ihrer Verflechtung mit körperlichen Vorgängen und sozialen Lebens-bedingungen betrachtet und gedeutet werden.

Qi

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gilt das Qi (= Chi) als generelle Lebensenergie. Es ist das Grundprinzip jeder traditionellen chinesischen Therapieform, das Qi im Körper wieder in seinen natürlichen, ausgeglichenen Zustand zu bringen. Die Phonophorese mittels Stimmgabeln sorgt für eine ebenso sanfte wie wirksame Therapieform, um dieses Qi in unseren Meridianen zu aktivieren und zu harmonisieren.