Phonophorese-Lexikon

Phonophorese-Begriffe von A – H

Akupunkturpunkte

Die Akupunkturpunkte (wie auch die Akupressur- und Phonophoresepunkte) sind Stellen im Verlauf des jeweiligen Meridians, durch die man den Fluss des Qi erreichen und beeinflussen kann. Sie werden auch als Energiepunkte oder Wirkpunkte bezeichnet.

Archetypen

Carl Gustav Jung (1875-1961) gilt als Begründer der Analytischen Psychologie. Er brachte Begriffe wie Schatten, Projektion, das kollektive Unbewusste, Synchronizität und vor allem Archetypen in den Horizont des Verständnisses der westlichen Welt. Letztere bezeichnen einen zeitlosen Begriff für Muster, die ähnlich wie Instinkte funktionieren, sich aber auf das geistige Leben des Menschen beziehen. Ihre Namensgeber sind die Planeten Merkur, Venus, Mars, Mond, Pluto, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun.

Archetypische Medizin

Die Archetypische Medizin deutet die Krankheiten, Blockaden und Verstimmungen des menschlichen Körpers als Ausdrucksweise für unbewusstes (in den Schatten verdrängtes) seelisches Geschehen. So findet sie direkten Zugang zur Ursache in der Tiefe und bleibt nicht am Symptom an der Oberfläche kleben.

Aszendent

Der Aszendent wird durch unsere Geburtsminute bestimmt. Der Name stammt vom Lateinischen ascendere = aufsteigen und verweist auf das aufsteigende Tierkreiszeichen im Augenblick unserer Geburt. Der Aszendent steht für die (angeborenen) Fähigkeiten und Fertigkeiten eines Menschen.

Balancing

Das sogenannte Balancing (engl. balance = Gleichgewicht, Ausgewogenheit) schafft dort Ausgleich, wo etwas ins Ungleichgewicht geraten ist. Ein Balancing führt (zurück) zu Harmonie, Ausgeglichenheit und Wohlbefinden, es unterstützt den Weg in die eigene Mitte.

Blockade

Eine Blockade zeigt an, dass irgendetwas nicht im Fluss, sondern blockiert ist. Im menschlichen Körper verzögert oder verlangsamt sie den gesunden Fluss unserer Lebensenergie Qi, eine vollkommene Verstopfung kann u.a. bis zur Thrombose und zum Stillstand führen.

Chakra

Je nach Sichtweise werden sieben der Chakren als Hauptenergiezentren des Menschen angesehen und befinden sich nach der Chakrenlehre entlang der Wirbelsäule bzw. in der senkrechten Mittelachse des Körpers. Wir kennen sie unter den deutschen Bezeichnungen: Wurzel-Chakra (= 1. Chakra); Sakral-Chakra, auch Sexual-Chakra (= 2. Chakra); Nabel-Chakra, auch Solarplexus-Chakra (= 3. Chakra); Herz-Chakra (= 4. Chakra), Kehlkopf- Chakra (= 5. Chakra); Stirn-Chakra, auch Drittes Auge (= 6. Chakra) und Kronen-Chakra (= 7. Chakra).

Chi

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gilt das Chi (= Qi) als generelle Lebensenergie. Es ist das Grundprinzip jeder traditionellen chinesischen Therapieform, das Chi im Körper wieder in seinen natürlichen, ausgeglichenen Zustand zu bringen. Die Phonophorese mittels Stimmgabeln sorgt für eine ebenso sanfte wie wirksame Therapieform, um dieses Chi in unseren Meridianen zu aktivieren und zu harmonisieren.

Cousto, Hans

Der zeitgenössische Schweizer Mathematiker legte 1984 mit seinem Standardwerk Die kosmische Oktave die Grundlage dafür, Planetentöne auch therapeutisch mithilfe von Stimmgabeln, Klangschalen, Gongs oder Monochords etc. einzusetzen.

Düfte, Klänge und Farben

Das sinnliche Erleben von Düften, Klängen und Farben erweckt in uns blitzschnell Gefühle, Erinnerungen oder auch Assoziationen. Der Verstand und Intellekt tritt zurück, unsere weibliche Gehirnhälfte (Yin) wird aktiviert, wir kommen ins ganzheitliche Erleben.

Farben

Siehe Düfte, Klänge und Farben.

Frequenz

Unter Frequenz (lat. frequentia = Häufigkeit) versteht man die Anzahl der regelmäßigen Wiederholungen eines periodischen Systems innerhalb eines bestimmten Zeitintervalls.

Ganzheitlichkeit

Der ganzheitliche Ansatz von Schwingung als Weg® geht davon aus, dass das menschliche Individuum weit mehr als ein Produkt von Menschenhand, nämlich vielmehr ein kleines Universum (Mikrokosmos Mensch) ist, welches dem großen Universum (Makrokosmos) entspricht und umgekehrt. Mikrokosmos und Makrokosmos sind in ständiger Resonanz miteinander und beeinflussen sich gegenseitig, von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Gesundheit und Schwingung

Unsere Gesundheit und unser persönliches Wohlbefinden haben außerordentlich viel damit zu tun, wie (gut) wir mit dem Fluss des Lebens mitschwingen. Wenn es Schwingungen gibt, die uns krank machen, dann muss es auch solche geben, die unseren Inneren Heiler aktivieren können. Mithilfe der Phonophorese, der Arbeit mit Stimmgabeln, kann auch der Laie heilsame Planetentöne einschwingen, um noch besser in den Fluss des eigenen Lebens zu gelangen und Ver-Stimmungen wieder in Einklang zu bringen.

Harmonisierung

Liegt ein körperliches oder seelisches Ungleichgewicht vor, hilft eine Harmonisierung (Balancing) dabei, wieder in Balance zu kommen. Die Phonophorese eignet sich dazu auf ebenso sanfte wie beschwingte Weise.

Heilton

Unter Heilton versteht man diejenige Schwingung, die dem Menschen dabei hilft, seinen Inneren Heiler, seine Selbstheilungskräfte, zu aktivieren. Der Heilton kann von Mensch zu Mensch durchaus variieren (siehe ausführliche Resonanztests im Buch Heilen mit dem kosmischen Ton, Mankau Verlag).

Heraklit

Der vorsokratische Philosoph Heraklit von Ephesos (ca. 520-460 v.Chr.) erkennt eine vernunftgemäße Weltordnung im natürlichen Prozess des Werdens und Wandels und der Polarität, die er als spannungsgeladene Einheit sieht. Bekannt ist er bis heute für seine Kurzformel panta rhei (Alles fließt).

Hauptmeridiane

(Bezeichnungen) Die sechs Meridianpaare: 1) Leber (Yin) / Gallenblase (Yang); 2) Dünndarm (Yin) / Herz (Yang); 3) Dreifach- Erwärmer (Yin) / Herz-Kreislauf, Perikard (Yang); 4) Milz-Pankreas (Yin) / Magen (Yang); 5) Dickdarm (Yin) / Lunge (Yang); 6) Niere (Yin) / Blase (Yang).