Theorie: Anwendung von Schwingung

Menschen spüren die Wirkung von Musik auf ihre Gefühle, jeder von uns hat hier seine ganz eigene Erfahrung. Musik besteht aus Tönen, Töne sind Schwingung.

Musik (Schwingung) kann unsere Stimmung verändern und steht damit in einem engen Zusammenhang mit dem psycho-neuro-endokrinologischen Haushalt des Menschen, u.a. mit Befindlichkeit, Körperhaltung und Immunsystem.

Musik ist eng mit unseren Vorstellungen und Vorlieben verbunden, das persönliche Erleben des Einzelnen entscheidet wesentlich über die Qualität der Resonanz.

Lenken wir unser Augenmerk auf die heilsame; Wirkung von Musik (Schwingung), hat diese jeder von uns schon selbst am eigenen Körper verspürt.

Der Arzt und Ayurveda-Experte Deepak Chopra ist überzeugt, dass der Klang selbst die Heilkraft ist, dass Musik die Harmonie wiederherstellen, die Elemente und Kräfte ausgleichen kann, die Basis der Struktur von Information und Energie.

Auf der subatomaren Ebene sind Materie und Energie austauschbar, alle Quanten bestehen aus unsichtbaren Schwingungen – einer Art schemenhafter Energie – die darauf wartet, eine physische Form anzunehmen. Laut Ayurveda trifft dies auch auf den menschlichen Körper zu. Dieser entsteht zunächst in Gestalt intensiver Quantenfluktuationen, bevor er sich zu Energieimpulsen und Materieteilchen verdichtet.

Heilende Schwingung, so Chopra, nimmt somit direkt Einfluß auf die Zyklen unserer Natur und deren drei Eigenschaften: Bewegung, Struktur und Transformation.

In diesen Zusammenhang ist es bedeutsam, die phänomenalen Forschungen des Japaners Masuro Emoto (Bilder von geforenen Wasserkristallen, die Schwingungen ausgesetzt wurden) zu erwähnen:

Emoto schreibt: Je mehr ich mich mit Schwingungen beschäftigte, umso klarer wuchs die Erkenntnis, dass jede Energie Schwingung ist. Wo Schwingungen sind – so wusste ich –, sind auch Töne, ob wir sie nun hören können oder nicht. Das bedeutet:

Ton = Schwingung = Energie.

Ton = Schwingung = EnergieAls ich darüber nachdachte, woher die Schwingungen, also diese Töne kamen, offenbarte sich mir plötzlich die Bedeutung für das Schriftzeichen Ton. Im Japanischen setzt sich das Schriftzeichen für Ton aus stehen und Sonne zusammen. Das heißt, wenn die Sonne aufgeht, entsteht der Ton = Schwingung = Energie. Plötzlich wurde mir klar, dass jede Energie von der Sonne stammt, wie dies bereits die Menschen des Altertums intuitiv wussten.

Der Ansatz von Schwingung als Weg®:

In Bezug auf Schwingungen und deren Auswirkungen könnte der rein kausal-waagerecht denkende Wissenschaftler zu bedenken geben, dass hierbei zwar die Frequenzen wissenschaftlich messbar sind, aber nicht die Intention.

Die Antwort von Schwingung als Weg® lautet:

Die Seele des Menschen ist wissenschaflich gesehen objektiv ebenfalls nicht messbar.

Das Verständnis des Phänomens Schwingung und ihre Auswirkung auf unser Leben lässt naturgemäss eine höhere Ordnung vor dem (geistigen) Auge aufleuchten.

Diese innere Einstellung könnte den Menschen im Zeitalter des Wassermanns (im mundanen Tierkreis dem Planeten Uranus zugeordnet) auch durchaus nützlich sein und helfen.

Die heilsame Kraft der Planetenschwingung mittels Stimmgabeln

Das uranische Prinzip steht für Umpolung und neue Wege gehen. Übertragen auf das Thema Schwingung und deren heilsame Kraft für die Menschen könnte dies heißen: Wiedergefundene Erkenntnisse in unser Weltbild integrieren (Mikrokosmos = Makrokosmos), die heilsame Kraft der Planetenschwingung mittels Stimmgabeln zur Harmonisierung von Körper, Seele und Geist nutzen, hierfür steht: Schwingung als Weg®.